Kultur / Sehenswertes

Stabkirche

Die Gustav-Adolf-Stabkirche wurde 1907/08 nach norwegischem Vorbild ganz aus Holz erbaut und ist in Ihrer Art einmalig in Deutschland. Neben ihrem prächtigen Innenraum mit seiner einzigartigen Akustik zeichnet sich die Stabkirche durch das im weiten Umkreis einzigartige vier Oktaven umfassende Carillon (ein mechanisch spielbares Glockenspiel) aus. Regelmäßig finden evangelische Gottesdienste, Lesungen, klassische Konzerte und Gospelkonzerte statt, auch dem Wunsch vieler Hochzeitspaare nach einer Trauung im besonderen Umfeld wird gerne entsprochen.

Öffnungszeiten:
Mai bis Oktober: 10.30 - 17.00 Uhr
November bis April:
Montag bis Samstag 11.00 – 12.30 Uhr, 14.00 – 16.00 Uhr
Sonntag 11.00 – 16.00 Uhr
Gottesdienst: Sonntags 09.30 Uhr


Bocksberg

Der Hausberg von Hahnenklee-Bockswiese bietet mit einer Höhe von 726 Metern zahlreiche schöne Aussichtspunkte. Auf dem Gipfel bietet die Ausflugsgaststätte "Bocksberghütte" eine willkommene Stärkung an. Im Sommer nutzen Downhill-Biker, im Winter Ski- und Snowboardfahrer die vielen gut gepflegten Pisten und Abfahrten.


Oberharzer Wasserregal

Das "Oberharzer Wasserregal" ist ein beeindruckendes Kulturdenkmal aus der Zeit der europäischen Bergbau-Ära. Das einstige ausgeklügelte Wasser- und Energieversorgungssystem ist heute noch in weiten Teilen erhalten. Von den 120 Teichen und Stauseen, 500 Kilometern Gräben und 20 Kilometern Wasserläufen halten die Harzwasserwerke noch 65 Teiche, 70 km Gräben und 20 km Wasserläufe in Betrieb.


Liebensbankweg

Einer der schönsten und wohl auch romantischsten Wanderwege ist der sieben Kilometer lange Liebesbankweg. Es erwartet Sie ein individueller Rundwanderweg mit "liebevollen" Bänken und Erlebnismöglichkeiten für die ganze Familie. Erleben Sie die malerischen Oberharzer Stauteichen und bunt blühenden Bergwiesen. Der Liebesbankweg wurde als erster Weg im Harz mit dem Wandersiegel "Premiumweg" vom Deutschen Wanderinstitut ausgezeichnet. www.liebesbankweg.de


Weltkulturerbe Rammelsberg - Museum & Besucherbergwerk

Seit 1992 zählt das Erzbergwerk Rammelsberg gemeinsam mit der Altstadt Goslars und ihrer Kaiserpfalz zum Weltkulturerbe der UNESCO. Das 1988 stillgelegte Erzbergwerk dokumentiert mit seinem großen Bestand an Bergbaudenkmälern nahezu zehn Jahrhunderte Bergbaugeschichte. Besuchen Sie den ältesten Stollen des deutschen Bergbaus, den Rathstiefsten Stollen (12 Jhd.) oder folgen Sie dem Lauf der Wassers im Roeder-Stollen mit seinen original Wasserrädern aus dem 18/19. Jhd.

Der Rammelsberg hat die Geschichte und Entwicklung der Stadt Goslar nachhaltig geprägt. Der Silberreichtum war Anfang des 11. Jahrhunderts Anlass für die Gründung der Pfalz durch Kaiser Heinrich II.. Goslar war Residenzstadt deutscher Könige und Kaiser bis 1253. Durch den Metallhandel hatte die Stadt eine bedeutende Stellung innerhalb der Hanse.


Harzer Schmalspurbahnen

Ein Erlebnis der besonderen Art bietet die Fahrt mit dem Dampfzug der Harzer Schmalspurbahnen. Mit über 130 km finden Sie im Harz das größte historische Streckennetz in Europa - noch heute mit fahrplanmäßigem Verkehr! Der Endpunkt Brockenbahnhof ist einer der höchstgelegenen Bahnhöfe Deutschlands.


Der Brocken

Mit 1142 Metern Höhe ist der Brocken der höchste Berg im Harz. Sagenumwogen und vielfach in der Literatur beschrieben hat hier die Natur, umgeben von einem Nationalpark ihren Ursprung erhalten. Sie erreichen den Aussichtsturm (und Gasstätte) auf vielen Wanderwegen (wie dem bekannten Goetheweg) oder mit der historischen Brockenbahn.


Iberger Tropfsteinhöhle

Der 563 m hohe Iberg unmittelbar an der Harzhochstraße verfügt über rund 5 km langes Höhlensystem, von dem etwa 200 m – die Iberger Tropfsteinhöhle – gut begehbar sind. Die verschiedenfarbigen schillernden Stalaktiten und Stalagmiten erinnern aufgrund ihrer eigentümlichen Form an Harzer Sagenfiguren. Ein innovatives Ausstellungszentrum informiert zum Thema Tropfsteinhöhle. Die Höhle ist ganzjährig geöffnet.


Kloster Wöltingerode

1174 bei Vienenburg gegründet, war das Kloster Wöltingerode eines der bedeutendsten Klöster in Norddeutschland. Neben den von Fachleuten hochgeschätzten Büchern und Codizes ist das Kloster seit 1683 für seine hervorragenden Liköre und den Klosteredelkorn berühmt! Erleben Sie eine Brennereiführungen und verköstigen Sie die 12 Wöltingeroder Spezialitäten, die noch heute nach Art der alten Nonnen hergestellt werden. Öffentliche Führung jeden Donnerstag um 15.30 Uhr ohne Anmeldung, für Gruppen jederzeit nach Anmeldung.


Okerstausee

Der Okerstausee gehört mit der 260 Meter langen Staumauer und seiner riesigen Wasserfläche zu den zu den größten Talsperren im Harz. Der See bietet ein breites Freizeit- und Ausflugsangebot für Wassersportler, Angler, Wanderer und Campingfreunde. Einmalig im Harz ist hier das Angebot einer Schiffsrundfahrt mit Blick auf die reizvolle Landschaft.


Kräuterpark Altenau

Im Kräuterpark Altenau erkunden Sie die Vielfalt heimischer und exotischer Gewürze und Kräuter. Neben längst vergessenen Hausmitteln können Sie in der Gewürzgalerie über 100 Gewürzmischungen, Teemischungen, Gewürz-Öle und Kräuter-Liköre aus eigener Herstellung probieren und kaufen. Der Kräuterpark ist das ganzjährig täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet.